News / Freizeit

Lars von Trier verwendet Mallorquinischen Kurzfilm für sein neues Projekt

Der Dänische Kinoproduzent, bekannt für Filme wie “Der Antichrist”, “Melancholia”, “Dancer in the Dark” oder “Breaking the Waves” wird am 11. Oktober in der Kunsthal Charloteenborg in Kopenhagen „Gesamt“ zeigen, ein einzigartiges Projekt, das kinematografische Werke mit denen anderer Produzenten verbindet. Darunter finden sich der Mallorquiner Álvaro Casares und Josep Hernández, Autoren des Streifens in “stop motion”, der inspiriert war von der Tribüne des Stadions in Nürnberg wie sie von Albert Speer, dem Chefarchitekten des Dritten Reichs, dem “Architekten des Teufels” konzipiert wurde.

Wegen seiner Affinität zu Albert Speer und die polemischen Äußerungen im Rahmen des vergangenen Filmfestivals in Cannes, wo von Trier sagte, er könne “Hitler verstehen“, stand der Produzent und Regisseur noch vor kurzem in die Kritik. Ziel des preisgekrönten dänischen Kinoschaffenden war es in seiner neuen Arbeit, ein Meisterwerk fürs Volk zu konzipieren, ein Kaleidoskop aus Re-Interpretationen, die Amateurkünstler aus aller Welt von ihren Lieblingswerken erstellt haben. Von Trier selbst hat die 142 Kurzfilme gesammelt, aus denen „Gesamt“ besteht, eine Arbeit, die bis zum Ende des Jahres zu sehen ist.

© Foto: Jan Buus

Immobiliensuche – Mallorca und Ibiza