News / Immobilien

Morgan Stanley setzt auf Spanien als eines der attraktivsten Länder zum Investieren

Die Experten von Morgan Stanley bezeichnen Spanien und die Schweiz als die beiden attraktivsten Länder, um Investitionen in Europa zu tätigen. Die Experten der nordamerikanischen Bank heben die registrierten Fortschritte der spanischen Wirtschaft hervor, die die zweitbeste Bewertung von 16 überprüften Ländern bekommen hat.

“Die gute Einstufung Spaniens spiegelt hauptsächlich die hohe Benotung auf dem Niveau der Technik, der Einnahmen und der Rentabilität wider”, erklären die Autoren der Auflistung, auf der Spanien, im Vergleich zur vorherigen Ausgabe, zwei Plätze nach oben gerückt ist. Damit erhält Spanien die beste Bewertung der Periferie-Länder in der Eurozone seit dem dritten Trimester 2009.

Unter den Bewertungskriterien, die die Attraktivität Spaniens bestimmen, betont die die Bank die bessere Stimmung in den Ländern der Umgebung, die sich ihrer Meinung nach 2013 zu einer Überraschungen entwickeln kann und diese so ein besseres Ergebniss als die Mitgliedsstaaten in Mittel- und Nordeuropa erzielen können. In diesem Sinne gehen die Spezialisten von Morgan Stanley davon aus, dass die Entspannung der Risikoprämie der Peripherieverschuldung in der Eurozone und die Schrumpfung der Differenziale des Wachstums des BIP der europäischen Länder zu einer weniger negativen Wahrnehmung der Peripheriestaaten Europas beitragen wird.

Immobiliensuche – Mallorca und Ibiza