News / Essen und Trinken

Öl aus Mallorca – geschützte Herkunftsbezeichnung

Das Öl aus Mallorca ist ein natives, kaltgepresstes Olivenöl, das aus der Frucht Olea Europea L. gewonnen wird und in einer Reihe von Vorgängen hergestellt wird, die die Beibehaltung des Aromas, Geschmacks und der Merkmale garantieren. Die Eigenschaften der Orographie, der unregelmässige Niederschlag und das hohe Alter der mallorquinischen Olivenbäume bedingen eine reduzierte Produktion von Oliven, die für die Herstellung von Qualitätsöl geeignet sind. All diese Faktoren bestimmen wiederum die Produktion von Öl, das sich durch die Sanftheit und Süsse auszeichnet, andererseits tragen die grünsten Oliven dazu bei ein bittereres und schärferes Öl zu produzieren.

Das auf Mallorca traditionsgemäss hergestellte Olivenöl wurde von den Bürgern der Insel, sowie auf internationalem Niveau anerkannt und ist derzeit Teil geschützter Herkunftsbezeichnungen. Über 300.000 Olivenbäume auf einer Fläche von 1.811 Hektar erlauben eine jährliche Produktion von über 150.000 Litern erlesenem Öl; eine Delikatesse für die Verbraucher.

Erste Exporte von Mallorcas Öl im 13. Jahrhundert
Der Geschichte nach kam der Olivenbaum nach Mallorca als die Phönizier und Griechen die iberische Halbinsel besetzten und schon im 13. Jahrhundert gab es geschichtliche Bezugnahmen von den ersten Exporten des Öls nach Afrika. Zwei Jahrhunderte später, war dessen Export vom Hafen Sóllers aus, üblich.

In einem der Dokumente, die die Gewohnheiten und das Leben auf der Insel Mallorca am besten wiedergeben, Die Balearen in Wort und Bild geschildert (1869-1891), geschrieben vom Erzherzog Ludwig Salvator von Österreich während seines Aufenthaltes auf der Insel im 19. Jahrhundert, wird die Qualität des nativen mallorquinischen Öls gepriesen um es in Salaten oder auf dem "pa amb oli" zu verwenden, dem Schreiber gemäss, eines der meist geschätzten Gerichte auf der Insel.

Immobiliensuche – Mallorca und Ibiza